top of page

ÜBER UNS

Hypertext, das Sprachbüro für
Deutsch und Italienisch in der Schweiz.

 

Inspiriert von den wunderbaren Zeichen der Sprache, verbindet Hypertext Denker:innen und Macher:innen aus den verschiedenen Sprachregionen der Schweiz und der Welt. Martina Knechts Text- und Übersetzungsbüro verschafft Zugang zu Informationen, erleichtert den Austausch innerhalb von Gruppen und verbindet das Publikum mit dem Geist zahlreicher Festivals, Brands und Organisationen auf Schweizer Gebiet.

Hypertext arbeitet seit 2005 an Projekten, die durch Kommunikation eine positive Wirkung erzielen. Firmengründerin Martina Knecht hat sich insbesondere durch ihre Arbeit im Bereich der Deutsch- und Italienischübersetzung für den Schweizer Markt einen Namen gemacht.

Unsere Auftraggeber:innen wollen oft einen konstruktiven Dialog mit ihrem Publikum in der italienischen Schweiz und/oder in der Deutschschweiz aufbauen. Dabei kann es sich sowohl um einmalige Projekte wie die Verfassung einer Pressemitteilung oder eines Briefs handeln, als auch um längerfristige Projekte wie die Übersetzung einer Zeitschrift oder einen Social-Media-Auftritt.

Alle Aufträge werden bei Hypertext von Martina Knecht persönlich und in Teamarbeit mit anderen selbstständigen Fachexpert:innen ausgeführt. Anders als bei einer klassischen Übersetzungsagentur, die deine Texte durch externe Anbieter übersetzen lässt, weisst du bei Hypertext genau, wer mit Herzblut hinter deinem Projekt steht und dein Publikum beidseits der Alpen dafür begeistern kann.

Martina Knecht hat Wurzeln in London und ist bilingual mit Schweizerdeutsch und Italienisch im Kanton Tessin aufgewachsen. Das Thema der Migration und der Verständigung zwischen Anderssprechenden hat sie in diesem multikulturellen Kontext schon immer interessiert. Auf der Suche nach la bella lingua, hat ihr Studium der Sprachwissenschaft sie zunächst nach Italien geführt, wo sie einige Zeit verbrachte, und später über den Atlantik nach Ecuador.

Heute lebt die gelernte Fachübersetzerin und Konferenzdolmetscherin in Zürich und setzt sich aktiv für die Förderung der italienischen Sprache in der Schweiz ein – eine oft übersehene Sprachminderheit – sowie für die Inklusion von tauben und schwerhörigen Menschen in Bildung und Kultur. Sie arbeitet zudem als Redaktorin für JazzAscona und ist Ko-Produzentin vom Videoformat La casa de nadie Podcast (2023), einer von José Pino geleiteten Diskussionsreihe mit zeitgenössischen Kunstschaffenden.

Ausgewählte Publikationen.
 

FINISTERRE, FESTIVAL FÜR NEUE MUSIK (IN BEARBEITUNG) KATALOG LEKTORAT | ÜBERSETZUNG

 

MOPS_DANCE SYNDROME (IN BEARBEITUNG) KUNST, KULTUR UND GESELLSCHAFT, BUCH KORREKTORAT | ÜBERSETZUNG

TICINO TURISMO (JAN 2023) #TICINOMOMENTS MAGAZIN ÜBERSETZUNG

LA CASA DE NADIE (NOV 2022) TREBOL (BOSSA NOVA) JOSÉ PINO BIG BAND VOL. 1 PARTITUR LEKO`TORAT LEKTORAT | HERAUSGABE

ASCONA LOCARNO (NOV 2022) FERIEN JOURNAL MAGAZIN LEKTORAT

PASCAL MURER (2007-2022) KATALOG ÜBERSETZUNG

LOCARNO FILM FESTIVAL (2014-2022) PIAZZA GRANDE FESTIVAL GUIDE MAGAZIN LEKTORAT | ÜBERSETZUNG

JAZZASCONA (JUN 2022) JAZZ GAZETTE ZEITUNGSBEILAGE ÜBERSETZUNG

SERVICE DE PRESSE SUISSE (2020 2021) VICEVERSA LITERATUR JAHRBUCH  ÜBERSETZUNG

MEHMET ALI AĞCA (2021) IL CODICE VATICANO BUCH ÜBERSETZUNG

LOCARNO FILM FESTIVAL (2003-2019) KATALOG KORREKTORAT | ÜBERSETZUNG

ECAL (2019) VIDEO ART FESTIVAL LOCARNO: A PROSPECITVE KATALOG LEKTORAT | ÜBERSETZUNG

BEATRICE STÄHLI (2016) REFLEXE KATALOG ÜBERSETZUNG

Ausgewählte Interviews.
 

WAYNE BERGERON & MIKE GALISATUS für JAZZASCONA 2023  |  JOHN BOUTTE für JAZZASCONA 2023  |  VANESSA COLLIER für JAZZASCONA 2023  |  DAVINA & THE VAGABONDS für JAZZASCONA 2023  |  CHRISTOPH GRAB für JAZZASCONA 2023  |  CHINA MOSES für JAZZASCONA 2023  |  STEFANO DI BATTISTA für JAZZASCONA 2023  |  ERNESTO OESCHGER für LA MANUFACTURE LAUSANNE 2022 | MARIO BISSEGGER für BLICKFANG ZÜRICH 2022 | DEE DEE BRIDGEWATER für JAZZASCONA 2022 | IDA NIELSEN für JAZZASCONA 2022 | THE DEAD SOUTH für JAZZASCONA 2022 | SCOTT KINSEY für JAZZASCONA 2022 | SEAN ARDOIN für JAZZASCONA 2022 | BO DOLLIS JR. für JAZZASCONA 2022 | JOHN WATERS für LOCARNO FILM FESTIVAL 2019 | FRANZ GERTSCH für MASI LUGANO 2019 | ETHAN HAWKE für LOCARNO FILM FESTIVAL 2018 | MEG RYAN für LOCARNO FILM FESTIVAL 2018 | ADRIEN BRODY für LOCARNO FILM FESTIVAL 2017

3 Foto About.jpg
5 Foto About.jpg
Martina Knecht's Hypertext simultaneous interpretation @MASI Lugano
2 Foto About.jpg
4 Foto About.jpg

«Es ist toll, mit Menschen zusammenzuarbeiten, die ihre Arbeit lieben!»

– Renato Gobbi

«Hypertext arbeitet professionell, Termine werden eingehalten, die Abrechnungen erfolgen in übersichtlichen und zuverlässigen Formaten. Wir haben Martina Knecht als engagierte, zuverlässige und sowohl inhaltlich wie sprachlich kompetente Person erlebt, die wir gerne weiterempfehlen möchten. Auf Grund ihres Kunststudiums ist sie in der Lage, anspruchsvolle Textverhalte zu überschauen und übersetzungssprachlich sicher umzusetzen. Wir bekommen viel Lob für Martinas Übersetzungen gerade auch von italienischsprachiger Seite.»

– HEYER THURNHEER, Ausstellungsmacher, Rotterdam

«Martina Knecht ist phänomenal. Sie hat mit Bravour unsere Texte aus dem Italienischen in verschiedene Sprachen übersetzt (Deutsch, Französisch und Englisch) und sogar mit einem ehrlichen kritischen Geist verbessert. Besonders geschätzt haben wir Martinas Engagement nicht nur auf technischer, sondern auch auf emotionaler Ebene. Es ist toll, mit Menschen zusammenzuarbeiten, die ihre Arbeit lieben!»

– RENATO GOBBI, Albergo Ristorante Centovalli, Ponte Brolla

«Wir kennen Martina Knecht als eine seriöse und zuverlässige Person, die allerlei Situationen standhalten kann – was uns wesentlich geholfen hat, unseren Besucher:innen ein hochwertiges Museumserlebnis anzubieten. Martinas zwanglosen Umgang mit dem Publikum und ihre fundierten Kenntnisse im Kunstbereich sind für unser Museum von grossem Vorteil – und wir sind überzeugt, dass sie es auch für jedes andere Unternehmen wären. Wer Martinas Arbeit in Anspruch nehmen will, kann auf unsere wärmste Empfehlung zählen.​»

– PIERINO GHISLA, Ghisla Art Collection, Locarno

bottom of page